Alternativen zu Gardinen – wenn der Vorhang keine Lösung ist

Sie gehören für die meisten in nahezu jeden Raum: Vorhänge. Dabei übernehmen sie nicht nur funktionale, sondern auch dekorative Aufgaben. Was aber, wenn aus zum Beispiel baulichen Gründen keine solchen Instrumente genutzt werden können? Wir verraten Ihnen clevere Alternativen zu Gardinen und welche sich besonders für welches Einsatzgebiet eignen. Lesen Sie hier weiter!

Gardine oder Vorhang – was ist was?

Es klingt fast schon banal, aber haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was genau eine Gardine eigentlich ist? Denn auch wenn man sie häufig synonym zum Begriff „Vorhang“ verwendet, sind zwar beide ein Mittel der Fensterdekoration, allerdings haben sie unterschiedliche Aufgaben. Während die Gardine früher explizit ein Bettvorhang war, wanderte sie im Laufe der Zeit direkt ans Fenster und wurde dabei immer transparenter und leichter. Heutzutage sorgt sie für einen angenehmen Sicht- und Sonnenschutz, lässt aber noch vergleichsweise viel Licht in den Raum. Eine dekorative Rolle spielen die luftigen Stoffe wie z.B. Chiffon ebenso.

Ein Vorhang hingegen diente der Wärmeisolation und dem Verdecken. Sie waren früher wie heute blickdicht und häufig zudem verdunkelnd. Gefertigt aus schweren Stoffen, etwa Brokat, brachten sie einen fast schon luxuriösen Flair ins Zimmer. Neben der Verdunklung und dem Sichtschutz geht mit ihnen eine gewisse Wärme- und Kältedämmung sowie eine Förderung der Raumakustik einher.

Eine Pflanze, die auf einem Fensterbrett steht. Vorhänge hängen daneben
Vorhänge sind nicht gleich Gardinen.

Die Formen und Optionen von Vorhängen und Co. sind beeindruckend. Von halbhohen Bistrovarianten, über dekorative Stores, bis hin zu üppigen Schlaufenschals ist alles möglich. Sie sind ein wichtiges, innenarchitektonisches Gestaltungsmittel, welches häufig einem Raum erst den letzten Schliff verleiht. Allerdings gibt es dennoch Situationen, in denen sie nicht eingesetzt werden können oder sollen. Hier bedarf es clevere Alternativen zu Gardinen.

Vor- und Nachteile von klassischen Gardinen

Zusammengefasst sind Gardinen und Vorhänge also ein multifunktionales Mittel, das das Raumgefühl meist positiv beeinflusst. Sie sorgen für:

  • Sichtschutz
  • Beschattung bis Verdunkelung
  • Dekoration
  • Isolation
Ein Bett und Vorhänge vor den Fenstern
Gardinen haben so einige Pluspunkte.

Trotz dieser vielen vorteilhaften Eigenschaften mögen aber nicht alle die Stoffe vor ihren Fenstern haben. Wer beispielsweise Haustiere wie Katzen hat, kennt das zerknirschte Bangen um die hoffentlich unbeschädigt bleibenden Vorhänge, wenn die Fellnase gerade mal wieder ihre „5 Minuten“ hat. Oder aber die leichten Gardinen entsprechen nicht der persönlichen Ästhetik. Doch das ist noch nicht alles, denn es gibt noch weitere, zum Teil unumstößliche Gründe, die gegen einen solchen Sichtschutz sprechen.

  • Pflege: Vorhänge und Gardinen sollten regelmäßig gereinigt werden, damit sie nicht mit der Zeit unattraktiv aussehen. Ist nicht gerade Hochsommer oder man nennt einen Trockner sein Eigen, kann das bedeuten, dass man mehrere Tage ohne Sichtschutz überbrücken muss.
  • Gesundheit: Sind Sie Allergiker? Dann wissen Sie, dass Textilien wie Teppiche, aber auch Vorhänge problematisch werden können. Je nach Ausprägung Ihres Leidens sind Alternativen zu Gardinen und Co. deutlich ratsamer.
  • Raumzweck: Textilien nehmen Gerüche sehr stark an, genauso wie sich auch Feuchtigkeit in ihnen absetzen kann. Darum sind Vorhänge in Küche und Badezimmer schwierig. Hier kann u.a. Schimmel in den Stoffen entstehen.
  • Baugegebenheiten: Es gibt verschiedene bauliche Voraussetzungen (z.B. gewisse Formen des Haus Dämmens), die verhindern, dass eine Aufhängung für Vorhänge montiert werden kann. Auch die Fensterrahmen spielen eine Rolle, etwa für Klemmvorrichtungen.
Ein lichtdurchlässiger Vorhang vor einem Fenster
Gardinen und Co. benötigen einiges an Aufmerksamkeit.

Welche Alternativen zu Gardinen gibt es?

Suchen Sie eine Option für Bad und Küche, weil Ihnen ein Stoff hier zu riskant ist? Dann sind Jalousien eine clevere Möglichkeit. Mit den beweglichen Lamellen können Sie den Sichtschutz und auch die Helligkeit immer perfekt auf die aktuellen Gegebenheiten anpassen. Optisch sind sie allerdings für viele nicht unbedingt der Liebling.

Ist es eher beispielsweise das Haustier, welches bodenlange Vorhänge als ideale Spielhöhle erkoren hat? Dieses Problem lösen Sie unter anderem mit Innenraum-Rollos, welche direkt am Fenster montiert werden und somit deutlich weniger zum Spielen animieren. Allerdings dürfen hier keine baulichen Einschränkungen dazwischen funken.

Liegen solche Gründe allerdings vor, aus denen die traditionellen Vorhänge nicht verwendet werden dürfen? Dann ist die wohl optimalste Alternative zu Gardinen die Folie. Hier gibt es für jeden Aspekt das passende Produkt, sodass sich für alle Räume eine geeignete Option finden lässt.

Schatten von Jalousien an der Wand
Es müssen nicht immer Gardinen sein.

Der Standard: Sichtschutz

Er ist die Kernfunktion jeder Gardine und auch jeden Vorhangs: Er soll neugierige Blicke aussperren. Aus diesem Grund verfügen nahezu alle Fensterfolien über diese Eigenschaft. Insbesondere lichtdurchlässige Varianten sind hier zu benennen, kommen sie doch dem klassisch luftig-leichten Stoff am nächsten. Ähnlich einer Milchglasscheibe verhindern sie das Erkennen, was sich hinter der Scheibe befindet. Dennoch gewähren sie sehr viel Licht den Einlass. Solche Lösungen sind perfekt für beispielsweise das Badezimmer.

Wollen Sie nur in eine Richtung das Sichtfeld einschränken, selbst aber noch entspannt nach draußen schauen können? Dann ist eine Spiegelfolie ideal. Sie hält durch die hohe Reflexion am Tage alle unerwünschten Einsichten ins Innere des Hauses auf, während Sie selbst den Ausblick genießen können. Aber Achtung: Dies funktioniert nur, solange es im Inneren dunkler ist, als draußen. Am Abend kehrt sich die Wirkung um. Dennoch sind diese Lösungen gerade für große Terrassentüren oder Wohnungen im Erdgeschoss sehr praktisch.

Weitere Folienvarianten, die z.B. auch Sichtschutz im Büro liefern:

Tische und Stühle hinter einer Milchglaswand
Privatsphäre lässt sich mit Folien schnell herstellen.

Die Praktische: Lichtschutz und Isolation

Geht es Ihnen vor allem um die Beschattung bzw. um die komplette Abdunklung eines Raumes? Hierfür gibt es ebenfalls Spezialfolien, allem voran die eben erwähnte Verdunkelungsfolie. Sie wird auch als „Block-Out“ bezeichnet und kann je nach Stärke nahezu 100 % des Lichts ausschließen. Sie bietet gleichzeitig einen sehr hohen Sichtschutz.

Suchen Sie also eine verlässliche Lösung, um beispielsweise Ihr Schlafzimmer unabhängig von den Tageszeiten abzudunkeln, ist diese Variante gewiss attraktiv. Gerade Schichtarbeitende können von ihnen profitieren und deutlich besser schlafen. Suchen Sie hingegen eher eine leichte Beschattung, etwa um nicht mehr beim Arbeiten am PC geblendet zu werden? In solchen Fällen ist die verspiegelte Sonnenschutzfolie auch eine gute Wahl.

Je nach Beschichtung verdunkelt sich der dahinterliegende Raum ein gutes Stück. Gleichzeitig wird übrigens durch die gute Reflexion auch die Wärmebildung im Innenraum reduziert. Heizt sich also ein Zimmer im Sommer sehr schnell auf – vielleicht ebenfalls Ihr Büro im Home-Office, durch den laufenden Computer – können Sie hier der Überhitzung etwas entgegenwirken. Übrigens: Noch mehr Tipps zum Sonnenschutz für Dachfenster finden Sie bei uns im Blog. Eine weitere Option mit isolierender Wirkung wäre auch die Textilfolie.

[atkp_list id=’8470′ template=’7730′][/atkp_list]

Die Schöne: Optik

Sie haben eine besondere Einrichtung und suchen noch das i-Tüpfelchen dazu? Gerade minimalistische Stile brauchen klare Formen und Linien. Eine Dekorfolie ist dann eine tolle Option, um diese fortzusetzen, ohne den Raum mit mehr Textilien aufzufüllen. Die halbdurchsichtigen Stücke bieten nicht nur am Tag einen guten Sichtschutz – sie sind von innen auch ein echter Hingucker. Mit botanischen bis graphischen Mustern setzen Sie hier ein wahres Highlight.

Ob beim Raumteiler, der Glastür, im Wohnzimmer mit großer Fensterfront oder beim Küchenfenster zur Straße hin – hier wird auf charmante Weise der Blick draußen gehalten. Es gibt sogar besonders niedliche Versionen, speziell fürs Kinderzimmer. Mit bunten Motiven entsteht eine fröhliche Fenstergestaltung, die gleichzeitig den Blick von außen hinein abhält. Ähnlich effektiv, aber etwas weniger verspielt wirken lichtdurchlässige Folien, die Sie zum Beispiel in Streifen geschnitten haben. So entstehen auch echte Hingucker.

Vielleicht fehlt Ihnen aber die Gemütlichkeit textiler Vorhänge? Dann gibt es noch eine Alternative zur Gardine: Textilfolien. Hier wird ein halbtransparentes Polyestergewebe an die Scheibe gebracht und bietet neben einem guten Sichtschutz und trotzdem hoher Lichtdurchlässigkeit vor allem eins: Wohnflair. Die Folien sind sogar individuell bedruckbar und eignen sich vor allem im Wohnzimmer, um die Gemütlichkeit hier zu perfektionieren.

[atkp_list id=’8483′ template=’7730′][/atkp_list]

Noch mehr Möglichkeiten mit Alternativen zu Gardinen

Es kann natürlich sein, dass Sie gar nicht für Ihre vier Wände eine Alternative zur Gardine suchen. Möglicherweise suchen Sie nach einer Lösung für zum Beispiel Ihr Auto – insbesondere die Fenster zur Rückbank – oder auch Ihr Wohnmobil bzw. Ihren Camper-Van. Hier sind traditionelle Vorhänge nämlich eher unpraktisch bis unmöglich umzusetzen.

Mit passenden Folien können Sie hier aber dennoch für einen optimalen Sichtschutz oder eine verlässliche Verdunkelung sorgen. Und wer schon einmal einen Roadtrip gemacht hat, wird es sicher bestätigen können: Jedes Grad Celsius, das sich weniger im Inneren Ihres fahrbaren Untersatzes anstaut, ist gut. Wollen Sie Ihr Auto auch individualisieren? Dann erfahren Sie hier noch mehr zur Fahrzeugfolierung.

Ein Auto in dem sich der Sonnenuntergang spiegelt
Machen Sie das Fahren angenehmer mit Fensterfolien

Weiterführende Links:
www.de.wikipedia.org/…/Vorhang_(Textilie)
www.praxistipps.focus.de/5-alternativen-zu-gardinen-so-verhaengen-sie-ihre-fenster-am-besten_108576
www.heimwerker.de/gardinen-als-sichtschutz-laermschutz-waermedaemmung/

Keine Schritte vorhanden
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Profil-Martin

Autor: Martin Siegel

Fensterfolien Experte

» Wir bieten die besten Fensterfolien für jeden Zweck und lösen damit die Probleme unserer Partner und Kunden. «

Das könnte Sie auch interessieren

Nahaufnahme eines Schneideplotters
How to
Folie plotten: Das sollten Sie wissen

Die Arbeit mit Folie gestaltet sich vielseitig. Ob als Sicht- oder Sonnenschutz, mit Anti-Rutsch-Funktion oder zum Bekleben unterschiedlichster Oberflächen, den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

Weiterlesen »